TG_3c-Vollton

 

Flag_of_Germany_25.svgFlag_of_France_25Flag_of_the_United_Kingdom_25

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

31.10.2018
TG Sportler erkämpfen 15 Medaillen bei den Landesmeisterschaften im Taekwondo

Mit 18 Wettkampfsportlern war die TG-Biberach zu den Baden-Württembergischen Meisterschaften im Vollkontakt Taekwondo nach Bietigheim-Bissingen gereist. 15-mal schafften es die Biberacher sich einen Podestplatz zu erkämpfen und sicherten sich dabei sechs Landesmeistertitel. Alles richtig gemacht hatte an diesem Tag Faisal Muhammadi. Der 15 jährige TG-Sportler entschied alle Kämpfe für sich und holte sich in der Jugendklasse bis 59kg verdient den Landesmeistertitel. Besonders spannend ging es bei ihm im Halbfinale gegen Leon Kaplan aus Stuttgart zu. Hier konnte sich Muhammadi trotz 0:8 Rückstands mit schnellen Tritten zurückkämpfen und sich den Einzug ins Finale bei einem Endstand von 33:31 sichern. Im Finale lies der spritzige TG-Sportler dann nichts mehr anbrennen und holte sich die Goldmedaille vorzeitig bei einem Stand von 28:2. Spannend machte es auch Reza Rezai im Halbfinale der Jugend bis 27 kg. Nach einem ausgeglichenem Kampf von 4:4, behielt der acht jährige Nachwuchskämpfer die Nerven und sicherte sich den Sieg nach einem schönen Treffer zum Helm beim Golden Point in der Zusatzrunde. Im Finale konnte Rezai dann nochmal richtig glänzen und erkämpfte sich mit 15:1 den Titel. Auch sein Bruder Ruholla Rezai holte sich an diesem Tag in der Klasse bis 52kg den Titel. Weitere Landesmeistertitel gingen an Ahmad Navid Walizada, Do Hyeon Yun und Michael Jüngling. Silber erkämpften sich Lara Orb, Linh Dam Ngoc, Robert Jüngling und Daris Zekic. Mit der mehrfachen deutschen Meisterin und EM-Silber Gewinnerin Vera Kachowitsch bekam es Viktoria Ribitsch im Halbfinale zu tun. Trotz starkem Kampf musste sich die TG-Sportlerin knapp mit 2:7 geschlagen geben und somit mit Bronze vor lieb nehmen, während Kachowitsch sich am Ende den Titel sicherte. Ebenfalls Bronze sicherten sich Marko Jedud, Petar Nuic, Mohamed Amin Rezai und Waranyu Kolberg. Vorzeitig aus dem Turniergeschehen verabschieden mussten sich diesmal Amir Khademi, Konstantin Kryukov und Jeremia Sandel, die bereits in den Vorrunden ausgeschieden waren.

 

Foto: Faisal Muhammadi (links) erkämpfte sich als einer von sechs TG-Sportlern den Baden-Württembergischen Meistertitel im Taekwondo

Fotograf: Daniel Angele

     
 

18.10.2018
Gaumeisterschaften Trampolinturnen in Weingarten

Am Samstag den 13.10.18 fanden die Gaumeisterschaften Trampolinturnen Einzel in Weingarten statt. Insgesamt 87 Turnerinnen und Turner aus dem Turngau Oberschwaben traten gegeneinander an. In der Aufbauklasse Turnerinnen A gewann Anne Dobler souverän, in der Aufbauklasse E belegten Leanna Platz 4, Lina Bernlöhr Patz 5 Inka und Pfarherr Platz 7. Siegerin in der Gauklasse Jugendturnerinnen B wurde Mara Ickenstein, Franziska Taube belegte Platz 4 und Tessa Ickenstein Platz 7. Auch der Sieger der Gauklasse der Turner C, Till Bernlöhr kommt von der TG Biberach. Einen hervorragenden 3. Platz erturnte sich Simon Dobler. Nicklas Kling belegte nach Qualifikation für das Finale einen guten 7. Platz. In seinem ersten Einzelwettkampf erturnte sich Jannik Warth den 4. Platz der Gauklasse Jugendturner A. Sehr stolz auf diese Erfolgreichen Turner sind die Trainerin Anja Ilg und die Kampfrichterinnen Carmen Schilling und Osane Hackel.

     
 

18.10.2018
Platz 3 für TG-Wettkampfgymnastinnen

Erstmals mit 4 Mannschaften fuhren die Wettkampfgymnastinnen der TG Biberach am Samstag, 13.10.18 zum Landesfinale der Mannschaftsgymnastik nach Albstadt.

Das Württembergische Landesfinale der Mannschaften bestand für die jüngeren Teilnehmerinnen aus einem Zweikampf. Jedes Mädchen präsentierte eine Übung mit Keulen und eine Übung ohne Handgerät. Die älteren Teilnehmerinnen führten eine Ball-, Band- und Keulenübung auf. Jede Mannschaft besteht aus maximal 5 Gymnastinnen derselben Altersklasse. Jede Gymnastin turnt dabei ihren Zwei- bzw. Dreikampf alleine, die besten drei Wertungen je Handgerät gehen in die Mannschaftswertung ein.

Ein frühes Aufstehen war bei den Gymnastinnen der Jugend E9 (Jahrgang 2009) angesagt. Bereits um 8.00 Uhr mussten die Mädchen vor Ort sein, um sich einzuturnen. Alissa Hartmann, Emilia Philipp, Linda und Luisa Popp erzielten bei ihren Auftritten ohne Handgerät und mit Keulen den 6. Platz in der Gesamtwertung. Auch die E8-Jugend (Elisabeth Bangert, Alea Heerlein, Alina Kurilo, Alissa Schulz und Eva Zeh), die am Nachmittag mit ihrem Wettkampf begann, landete auf dem 6. Platz in der Altersklasse des Jahrganges 2010.

Die D-Jugend (Jahrgang 2007/2008) freute sich riesig über einen Platz auf dem Siegertreppchen. Alina Onser, Aylin Oskin, Anna-Sophia Popov und Zoé Sandel führten jeweils eine Ball-, Band- und Keulenübung vor und wurden mit dem 3. Platz in ihrer Altersklasse belohnt.

Für die Mannschaft der C-Jugend (Jahrgänge 2006/2005) gingen Selina Groß, Mia Allerdinks, Diana Semenkov und Vivien Wagner an den Start. Sie sicherten sich unter 9 teilnehmenden Mannschaften mit Platz 5 einen guten Rang im Mittelfeld.

     
 

24.09.2018
Viktoria Ribitsch erkämpft DM Bronze
 

Mit Bronze kehrte TG-Sportlerin Viktoria Ribitsch von den Deutschen Junioren Meisterschaften im Vollkontakt Taekwondo aus Magdeburg zurück.

Intensive Wochen der Vorbereitung liegen hinter Viktoria Ribitsch. Die 15 jährige Ausnahmeathletin aus Biberach hat sich einiges vorgenommen. Eine Medaille bei den Deutschen Junioren-Meisterschaften will sie erkämpfen. Dabei ist die Konkurrenz in ihrer Klasse bis 49 kg extrem stark und sie wird bei den Junioren (14 bis 20 Jahre) als eine der jüngsten auf die Matte gehen. Ribitsch lässt sich aber nicht entmutigen und arbeitet hart an sich. Acht Trainingseinheiten die Woche absolviert sie in der Taekwondo-Abteilung der TG-Biberach, dazu kommen Laufeinheiten und Krafttraining im Fitnessstudio sowie ein abgestimmter Ernährungsplan. „Viktoria ist extrem diszipliniert und in einer sehr guten Form“ so ihr Trainer Kai Penteker. Auch er traut seinem Schützling einiges zu. „Eine Medaille ist durchaus drin“, so Penteker „und bei einer guten Auslosung auch mehr.“ Den gekämpft wird im Taekwondo nach dem KO-Prinzip, sobald ein Kampf verloren geht, scheidet der Sportler aus dem Turnier aus. Die Kampfpaarungen werden nach erfolgreichem Wiegen am Vortag zugelost und am Turniermorgen bekannt gegeben.

Am vergangenen Samstag war es endlich so weit. Viktoria Ribitsch stand in der GETEC Arena in Magdeburg auf der Kampffläche und konnte nun unter Beweis stellen ob sich die intensive Vorbereitung bezahlt machen wurde. Den Kampf um den Einzug ins Halbfinale bestritt die TG-Sportlerin gegen Sophie Stoiber vom Sportinternat Swisstal. Hellwach und spritzig präsentierte sich Ribitsch dann auch in der ersten Runde. Mit gezielten Tritten zum Helm der Kontrahentin konnte sie sich einen Vorsprung von 8:0 erarbeiten. Auch in der zweiten Runde ließ sich Ribitsch den Sieg nicht mehr nehmen. Durch geschickte Deckungsarbeit konnte sie sich den intensiven Angriffsversuchen seitens Stoiber entziehen und den Sieg mit 10:8 für sich verbuchen. Im Halbfinale stand ihr dann mit Lea Karmely, die amtierende Deutsche Jugend Meisterin und WM-Bronze Gewinnern aus Stuttgart gegenüber. Doch auch hier konnte Viktoria Ribitsch sehr gut mithalten und es entstand ein spannender und ausgeglichener Kampf. Lediglich in der letzten Runde gelang es der Stuttgarterin dann doch einen knappen Vorsprung herauszuarbeiten und am Ende musste sich Ribitsch 1:5 geschlagen geben. Dies bedeutete Bronze für die TG-Sportlerin und den Finaleinzug für die Stuttgarterin, die sich an diesem Tag auch den Titel sicherte. „Sehr schade, dass war echt knapp, “ resümierte TG-Trainerin Lilli Michajlow, die Viktoria Ribitsch an diesem Wochenende betreute. „Viktoria hat heute sehr stark gekämpft“, so Michajlow weiter, „und das Finale wäre durchaus drin gewesen.“ Trotz der knappen Niederlage konnte sich die ambitionierte Sportlerin aus Biberach dann aber auch über Bronze freuen. „Ich wollte unbedingt eine Medaille bei der DM und dass hab ich dann auch geschafft“ freut sich Viktoria. Beim nächsten Mal will sie dann aber auch gerne ganz nach oben. Und so steht sie dann trotz später Heimreise auch am nächsten Tag wieder in der Halle und trainiert weiter. Denn die nächsten Turniere stehen bereits fest. Anfang Oktober wird die TG-Sportlerin nach Bielefeld reisen um bei den NRW Masters um deutsche Ranglistenpunkte zu kämpfen und eine Woche später stehen die Baden-Württembergischen Landesmeisterschaften an.

Wer sich selber einmal ein Bild von der koreanischen Kampfsportart machen möchte, ist laut TG jederzeit zu einem unverbindlichen Probetraining eingeladen. Trainingszeiten finden sich auf der Homepage www.taekwondo-tg-biberach.de und für Fragen steht Abteilungsleiterin Julia Penteker unter 07351 182781 gerne zur Verfügung.

Foto: Taekwondo-Kämpferin Viktoria Ribitsch erkämpfte sich Bronze bei der Junioren DM
Fotograf: Daniel Angele

     
 

19.09.2018
TG Biberach holt 5. Platz bei der Deutschen Meisterschaft
   

Bei der DM U 14 w am vergangenen Wochenende in Wakendorf erreichte das Biberacher Team den hervorragenden 5. Platz. Damit wurde das gesteckte Ziel, mindestens auf Platz 6 zu enden leicht übertroffen. Nach der bereits am Freitag erfolgten Anreise begann die DM mit der Vorrunde am Samstagmorgen. Hier traten die Biberacherinnen Julia Bucher, Katharina Merk, Anne Mey, Carolin Rätz, Valerie Merk, Hanna Laßleben und Jana Haberbosch in den drei ersten Spielen bei windigen Verhältnissen souverän auf. Trainer Markus Hamberger, Betreuer Peter Bucher und mitgereiste Fans sahen Siege gegen den Veranstalter TuS Wakendorf-Götzberg mit 2:1 (11:3, 8:11, 11:7), den VfL Kellinghusen 2:0 (11:3, 11:9) und den TSV Pfungstadt 2:0 (11:6, 11:3). Lediglich Spiel 4 gegen den TSV Essel wurde mit 0:2 (10:12, 4:11) verloren. Hier agierten die Schwabenmädchen wohl aufgrund der körperlichen Überlegenheit der Gegnerinnen etwas zu ängstlich. Dieses Problem trat am Sonntag im Spiel um den Einzug ins Halbfinale erneut auf, wodurch die Begegnung gegen den TV Brettorf ebenfalls mit 0:2 (6:11, 8:11) endete. Im abschließenden Spiel um Platz 5 traf Biberach erneut auf den gastgebenden TuS Wakendorf-Götzberg. Dabei kamen die TG-Spielerinnen in Satz 1 nicht in Schwung und unterlagen mit 7:11 Bällen. Durch den Satzverlust wachgerüttelt fand das Team um Kapitänin Julia Bucher zum gewohnten Spiel zurück und siegte in Satz 2 deutlich mit 11:4. Stärker umkämpft war der entscheidende 3. Satz, der für Biberach mit 11:8 und dem Gesamtergebnis von 2:1 Sätzen erfolgreich endete. Trainer Hamberger: „Wir hatten bei dieser DM immer wieder Probleme mit dem Spielaufbau und konnten dadurch nicht den  gewohnt starken Angriffsdruck entwickeln. In Anbetracht des niedrigen Durchschnittsalters unseres Teams können wir stolz sein, zu den besten 5 Teams in Deutschland in dieser Altersgruppe zu zählen." Die Deutsche Meisterschaft holte sich der Ahlhorner SV, vor TSV Essel, TV Brettorf und TV Vaihingen/Enz. Weitere Ergebnisse unter: https:/faustball-liga.de/dm-u14/ 

Bilder (Oliver Merk): hi.v.l.: Betreuer Peter Bucher, Hanna Laßleben, Carolin Rätz, Valerie Merk, Anne Mey und Trainer Markus Hamberger, v.v.l.: Katharina Merk, Jana Haberbosch und Julia Bucher

     
 

10.09.2018
Fortbildung im Verein

Einführung in die Kinsporth-Methode
Referent: Markus Bertele
Termin und Ort: Samstag 29.09.2018, 9.00 - 13.00 Uhr
Die Kinsporth-Trainingsmethode basiert auf fundierten medizinischen, wissenschaftlichen und psychologischen Erkenntnissen. Kinsporth dient der Verbesserung aller konditionellen, koordinativen und kognitiven Fähigkeiten

Funktional Training
Referent: Rainer Fimpel, Lukas Fimpel
Termin und Ort: Samstag 20.10.2018, 09.00 - 13.00 Uhr
Einfühung in das Functional Training, Gestaltung eines Functional-Trainings-Programms, Bewegungsmuster des menschlichen Körpers, Übungen und Durchführung eines Workout

Weitere Informationen

     
 

10.09.2018
Faustballatbeilung stemmt größte Jugendfaustballveranstaltung Deutschlands
 

SV Kubschütz holt sich doppeltes Gold bei der DM U 12 

Bei der von der TG Biberach am Wochenende im Stadion ausgerichteten Deutschen Meisterschaft der U 12 sicherte sich der SV Kubschütz aus Sachsen Gold mit seiner weiblichen und männlichen Jugend. Ausrichter Biberach holte bei den Mädchen den ausgezeichneten 4. Rang, die Buben beendete die DM auf Platz 24.

Gruß- und Dankesworte für die Faustballabteilung fand Schirmherrn und Oberbürgermeister Norbert Zeidler nicht nur für die Durchführung der DM, sondern auch für die ganzjährig großartige Arbeit die dort verrichtet wird. Weitere Begrüßungen erfolgten durch Matthias Brugger als Vertreter des Sportkreises, Gideon Scharfe als stellv. Vorsitzender der TG Biberach und Abteilungsleiter Fabian Czekalla sowie durch Günter Lutz, Deutsche Faustballliga (DFBL), der hervorhob, dass die TG Biberach den Zuschlag durch die DFBL auf Grund toll ausgerichteter Süddeutscher Meisterschaften einschließlich der ausgezeichneten sportlichen Infrastruktur in BIberach erhalten habe. Danach eröffnete er die DM-Vorrunde um 10 Uhr. Insgesamt gingen 38 Teams, darunter 14 Mädchen- und 24 Bubenmannschaften an den Start. Bei der männlichen U12 standen in 4 Gruppen für jedes Team 5 Spiele auf dem Programm. Die Biberacher Buben waren die jüngsten und entsprechend auch die kleinsten. Sie spielten dennoch mit großer Begeisterung und ließen sich durch die 5 Niederlagen in der Gruppe D ihren Spaß am Faustballsport nicht verderben. Auch anderntags konnten zwei weitere Niederlagen mit dem Erreichen des letzten Platzes ihre Freude an der DM-Teilnahme nicht schmälern. In der Gruppe A belegten der TV Unterhaugstett (9:1), der SV Kubschütz (8:2) und der Ahlhorner SV (7:3), die drei ersten Ränge, Gruppe B: TV Stammheim (10:0), MTV Rosenheim (8:2) und TuS Empelde (6:4) , Gruppe C: TV Bretten (8:2), VfK Berlin (7:3) und TV Herrnwahlthann (7:3), Gruppe D: TV Waibstadt (10:0), TG Offenbach (6:4) und TSV Dennach (6:4). Bei den Platzierungsbegegnungen am Sonntag standen sich im Spiel um Platz 5  der TV Waibstadt und der Ahlhorner SV gegenüber.  Waibstadt siegte mit 2:0 (11:7, 11:9), um Platz 3 der TV Unterhaugstett gegen TV Herrnwahlthann, Ergebnis: 2:0 (11:6, 11:7). Zum Endspiel traten der SV Kubschütz und der TV Bretten an. In einem sportlich hochklassigen Faustballkrimi kam es bei einsetzendem Regen zu 3 äußerst hart umkämpften Sätzen mit 14:12 für Bretten in Satz 1, Satzausgleich mit 12:10 für Kubschütz und einem glücklichen 15:14 in Satz 3 für den neuen Deutschen Meister SV Kubschütz.

Bei den Mädchen sicherten sich die Biberacher Spielerinnen am Samstag mit 3 Siegen gegen den Wardenburger TV (11:9, 11:7),den MTV Wangersen (11:9, 11:7) und den TV Karlsdorf (11:7, 11:8) souverän den Sieg in der Gruppe C. Hiermit waren sie spielberechtigt um die Plätze 1 – 6. In der Gruppe A hatten der SV Kubschütz mit 7:1 und der Ahlhorner SV mit 6:2 Zählern die Nase vorn, bei der Gruppe B folgten der TV Brettdorf (7:1) und der Ohligser TV (5:3). In den Platzierungsbegegnungen am Sonntag hatten sich der SV Kubschütz (4:0) und der Ahlhorner SV (2.2 Punkte / 38:35 Bälle) die Finalteilnahme gesichert, die Gruppenzweiten vom TSV Karlsdorf (2:2) und der TG Biberach (2:2 /43:41) das Spiel um Platz 3. Pech für das Heimteam: Ein Gutball fehlte zum Erreichen des Endspieles. Dazu fiel gegen Karlsdorf noch Abwehrspielerin Hanna Laßleben aus und Biberach verlor trotz großem Aufbäumen mit 11:13 und 9:11. Nach kurzer Enttäuschung setzte sich mehr und mehr die Freude über den hervorragenden 4. Platz durch.

Trainer Markus Hamberger: „Nur ein Ball, ein einziger Ball, hat uns zur Teilnahme am Finale gefehlt. Wir waren auf Augenhöhe mit den besten Teams Deutschlands. Unsere Mädchen haben in der Zwischenrunde Finalist Ahlhorn mit 2:0 geschlagen und in der Vorrunde den späteren Dritten Karlsdorf mit 2:0.“

Die Faustballabteilung wurde von Beginn bis Ende der Veranstaltung sowohl von den offiziellen Vertretern wie auch von allen teilnehmenden Mannschaften für die ausgezeichnete Organisation dieses Events und die Versorgung der Sportler und Gäste gelobt. Insgesamt bis zu 60 Helfer hatten von Donnerstagmorgen  bis Sonntagabend beim Auf-und Abbau wie auch zur Durchführung beigetragen.

Bild (Oliver Merk) von links: Trainer Markus Hamberger, Betreuer Peter Bucher, Hannah Kratz, Ella Auernhammer, Anika Trommeshauser, Valerie Merk, Lorena Schöpflin, Anne Mey, Kapitänin Carolin Rätz, Hanna Laßleben, Johanna Greiner und Betreuer Uwe Kratz

Alle Ergebnisse und Platzierungen sind unter www.faustball-biberach.de zu finden.

     
 

11.07.2018
Wettkampfgymnastik: Platz 2 für Eva Zeh

Acht Biberacher Turnerinnen hatten sich für das Württembergische Landesfinale der Wettkampfgymnastik am 30. Juni in Ditzingen-Hirschlanden qualifiziert. Die TG-Gymnastinnen trafen in allen Altersklassen auf ein nicht nur zahlenmäßig stark besetztes Teilnehmerfeld, auch das Leistungsniveau der Konkurrentinnen war sehr hoch. Hoch motiviert starteten die Gymnastinnen in die Einzelwettbewerbe.

Die jüngeren Mädchen mussten nur zwei Übungen aufführen. Die TG-Turnerinnen der F-Jugend (Jahrgang 2011) führten neben einer Übung ohne Handgerät auch eine Ballübung auf. Mit 22,0 Punkten erreichte Dalina Gashi den 5. Platz, dicht gefolgt von ihrer Teamkameradin Alexia Weiß, die sich mit 21,95 Punkten bei insgesamt 12 Teilnehmerinnen den 6. Platz sicherte.

Eva Zeh überzeugte mit ihrem Auftritt ohne Handgerät und einer Keulenübung die Kampfrichterjury in der Altersklasse E8 (Jahrgang 2010). Sie holte sich unter 14 Teilnehmerinnen mit 23,0 Gesamtpunkten einen hervorragenden 2. Platz. Alissa Schulz landete in der gleichen Altersklasse auf dem 9. Platz mit 21,95 Punkten.

Ab dem Jahrgang 2008 mussten alle Gymnastinnen drei Übungen mit verschiedenen Handgeräten zeigen. So absolvierten die Teilnehmerinnen je eine Übung mit Ball, Band und Keulen. Drei Biberacher Mädchen starteten in dieser Altersklasse. Anna-Sophia Popov erreichte mit 32,25 Punkten den 12. Platz und Arina Bogdanov den 8. Platz. Alina Onser verfehlte nur knapp einen Platz auf dem Siegertreppchen. Sie überzeugte mit der zweitbesten Bandübung und erreichte mit 35,7 Gesamtpunkten den 4. Platz. Einzige TG-Starterin in der Altersklasse D11 (Jahrgang 2007) war Aylin Oskin. Sie freute sich am Ende über Platz 9 in der Gesamtwertung.

 

     
 

04.07.2018
TG Trio sichert sich kompletten Medaillensatz beim Deutschen Ranglistentunier

Sehr erfolgreich kehrten die Biberacher Taekwondo-Sportler vom deutschen Ranglistenturnier Bavaria Open aus Nürnberg zurück. Faisal Muhammadi holte Gold, Viktoria Ribitsch Silber und Melisa Fejzic erkämpfte sich Bronze.

Mit vier Sportlern machte sich TG-Trainer Kai Penteker auf den Weg in die Taekwondo-Hochburg nach Nürnberg. In bestechend guter Form präsentierte sich Faisal Muhammadi, der für die TG in der Jugendklasse bis 59 kg an den Start ging. Der 15 jährige TG-Sportler konnte alle Vorkämpfe für sich entscheiden. Nach einem 20:5 Erfolg gegen Martin Jeglinski vom Landeskader Sachsen zog Muhammadi ins Finale ein. Auch im Finale lies der spritzige Biberacher nichts anbrennen und bezwang Maik Erdmann vom Landeskader Berlin Brandenburg mit 15:8. Freudestrahlend nahm Muhammadi den Pokal für den ersten Platz in Empfang. Mit ihm freute sich auch Trainer Kai Penteker. „Faisal konnte sich trotz sehr starker Konkurrenz souverän durchsetzen und ich freue mich, dass sein immenser Trainingsaufwand so belohnt wurde“, so Penteker. Ebenfalls bis ins Finale kämpfte sich Landesmeisterin Viktoria Ribitsch vor. In der noch ungewohnten Jugendklasse bis 52kg konnte sich die TG-Sportlerin im Halbfinale gegen die Lokalmatadorin Emmanuela Kraus durchsetzen. Im Finale stand ihr dann die Landesmeisterin aus Saarland Sina Metschberger gegenüber. Obwohl die Saarländerin Ribitsch fast um einen Kopf überragte konnte die TG-Sportlerin mit ihren schnellen Beinen den vermeintlichen Reichenweitennachteil mehr als wettmachen. So verliefen die ersten beiden Runden recht ausgeglichen. In der dritten Runde legte Ribitsch nochmal eine Schippe drauf und konnte einige Male den Helm der Kontrahentin treffen, aber die vermeintliche Wertung des elektronischen Helms blieb aus. Am Ende unterlag die TG-Sportlerin unglücklich 7:9 und musste sich mit Silber begnügen. „Schade für Viktoria“, so das Fazit von Trainer Kai Penteker, „sie hat heute wirklich sehr stark gekämpft und am Ende hat einfach das Quäntchen Glück zum verdienten Sieg gefehlt“. Auch ihre Trainingspartnerin Melisa Fejzic, konnte an diesem Turnier wieder einmal überzeugen. Sie bezwang im letzten Vorrundenkampf Xenia Neumann vom TSV Feucht 18:10. Im Halbfinale musste sie sich der späteren Turniersiegerin Dina Bajramovic aus Nürnberg geschlagen geben. Dies bedeutete Bronze für Fejzic in der Jugendklasse bis 55 kg. Mit Lospech hatte der vierte Biberacher Starter Amir Khademi in der Herrenklasse bis 63kg zu kämpfen. Der TG-Sportler traf bereits im ersten Kampf auf den deutschen Nationalkaderathleten und späteren Turniersieger Mehmet Yorulmaz aus Nürnberg. Der vierfache deutsche Meister und mehrfache WM Teilnehmer ließ dem Biberacher keine Chancen und dominierte den Kampf von Anfang an. Somit musste sich Khademi bereits in den Vorrunden vom Turniergeschehen verabschieden.

Foto: Drei mal schafften es die Biberacher Taekwondo Kämpfer aufs Treppchen (v.l.n.r.: Trainer Kai Penteker, Viktoria Ribitsch, Faisal Muhammadi, Melisa Fejzic)

 

     
 

14.06.2018
KinderSportSchule Informationen

Einladung zum Informationsabend  für die Wuselbiber                  
Montag, 02.07.2018 
Beginn: 20.00 Uhr   Ende: ca. 21.45 Uhr
Ort: TG Vereinsgaststätte, Adenauerallee 11, 88400 Biberach

weitere Informationen

Einladung Zum Elternabend, Sportbiber und Übergang Wuselbiber-Sportbiber
Mittwoch  04.07.2018
Beginn: 20.00 Uhr   Ende: ca. 21.30 Uhr
Ort: TG  Vereinsgaststätte, Adenauerallee 11, 88400 Biberach

weitere Informationen

     
 

07.05.2018
KiSSiMo - 3-2-1 - Zündung

Das Raumschiff KiSSiMo startet vom 11. bis 13.5. im „Zelt 2018“ seine Reise durch die Galaxie, in unerforschte Gegenden, auf der Suche nach Abenteuern und fremden Zivilisationen. In fünf abgespaceten Shows zeigen die Artisten/innen des TG Kinder- und Jugendzirkus KiSSiMo sowie die Schulprojekte der Mittelberg-Grundschule und der Pflugschule ihr Können. Besondere Gäste kommen am Samstag Abend zur Veranstaltung „KiSSiMo and Friends“.

weiterlesen

 

Faustball: U14 mTeam holt Bronze bei

der Süddeutschen Meisterschaft und qualifiziert sich für die DM

Den größten Erfolg einer Biberacher Jugendmannschaft seit Bestehen der Faustballabteilung holte am vergangenen Wochenende das männliche U 14 Team bei den Süddeutschen Meisterschaften (SDM) in Görlitz. Als Zweiter der Württembergischen Meisterschaft wollten die Biberacher unbedingt die Vorrunde am Samstag überstehen, um bei der Entscheidung am Sonntag dabei sein zu können. Hierzu legten die "Biber" bereits im 1. Spiel gegen den sächsischen Meister SV Kubschütz mit einem 2:0 Sieg (11:9, 11:9) den Grundstein. Der bayerische Meister TV Segnitz hatte sein 1. Spiel überraschend verloren und wollte gegen Biberach diese Scharte auswetzen. In der hochklassigen Begegnung gelang den Vertretern aus Bayern dann glücklich ein 2:0 Erfolg (11:9, 11:9). Nun galt es gegen den TV Hallerstein (3. By) mit einem Erfolg evtl. sogar den Gruppensieg zu erreichen, um dem haushohen FavoritenTV Vaihingen/Enz aus dem Weg zu gehen. Der 2:0 Gewinn (11:7, 15:14) brachte zwar die Punkte, jedoch mußten sich die TG-Spieler bei 3 punktgleichen Teams aufgrund des Ballverhältnisses mit dem 3. Vorrundenplatz in Gruppe A begnügen.

Die Biberacher mit Tobias und Silas Schoch, Daniel und Elwin Schabert, Nico Koeleman und Ruben Kießling mit Trainer Markus Hamberger und Betreuern Jürgen Schoch und Tomas Schilora gingen am Sonntag hoch motiviert in die nächsten Begegnungen. Vom Vortag gut erholt trat die Mannschaft gegen die befreundeten Nachbarn aus Amendingen an und überrannten diese beim 2:0 Erfolg (11:6, 11:4) förmlich. Danach hieß der Gegner erneut TV Segnitz. In einem erneuten Kampf auf Augenhöhe hatten schließlich die bayerischen Spieler beim 2:1 Sieg (12:10,  4:11, 11:8) erneut die Nase vorne und sicherten sich so die Teilnahme am Endspiel. Nunmehr hieß es für Biberach, das Spiel um Platz 3 gegen den 3. aus Württemberg, den TV Hohenklingen, siegreich zu gestalten, um sich die Teilnahme an der DM zu sichern. Hier merkte man den Biberach Jungs den unbedingten Siegeswillen an. Durch die Begegnungen in der Zwischenrunde und der Württembergischen Meisterschaft waren deren Schwächen und Stärken bekannt. So konnte durch druckvolles und präzises Abwehr-, Aufbau- und Angriffsspiel der Gegner beim 2:0 Erfolg (11:4, 11:7) ungefährdet auf den 4. Platz verwiesen werden. Hierdurch waren die verdiente Bronzemedaille und zusätzlich die Qualifikation zur DM erreicht. Diese findet am 19.03/20.03.2016  in Güstrow/Mecklenburg/Vorpommern statt. Trainer Hamberger: "Hervorzuheben ist die Spielweise der Biberacher Mannschaft, mit hartem und variablem Hauptangriff durch Tobias Schoch, mit 3 weiteren Angriffsspielern, sowie glänzenden Abwehr- und Aufbauspielern bei einer auch nach außen hin spürbaren mannschaftlichen Geschlossenheit".

 

 

Bilder (Jürgen Schoch) hinten von links: Betreuer Jürgen Schoch, Nico Koeleman, Tobias Schoch, Ruben Kießling, Trainer Markus Hamberger, Betreuer Thomas Schikora.

vorn von links: Silas Schoch, Daniel Schabert, Elwin Schabert

 

  

 

 

Datenschutz

Informationen zum Datenschutz erhalten Sie hier

 

 

 


 

 

 

  

 

   

  

Info_i_50

  

 

Immer informiert, was in der TG Biberach läuft - mit dem TGreport und TGaktuell.
Jetzt online abonnieren:

 

 

Bitte nehmen Sie mich in folgende Verteiler auf: